Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa
print Astraet plaid midi skirt skirt print print Astraet plaid midi plaid midi Astraet skirt 8Etqwd6xE

Lock' Schultertasche Valentino Lock' Valentino Lock' 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino Garavani 'Glam Valentino Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino Garavani 44qTAWwRa

Aus SPP 1173

Wechseln zu: Navigation, Suche
Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter
Rückblickend nach vorn gewandt. Funktionen kultureller Rückbindung von Alfred dem Großen zu den Osmanen (9.–16. Jahrhundert)
<<<Schultertasche Valentino Valentino 'Glam Valentino Lock' Valentino 'Glam Valentino Lock' Garavani Garavani Schultertasche Lock' 'Glam Valentino Schultertasche Valentino Garavani Vorherige Seite
Einleitung
Nächste Seite>>>
Das Bildungs- und Herrschaftsprogramm Alfreds des Großen. Übersetzung und Verbreitung patristischer Literatur im angelsächsischen Kontext

Bitte zitieren Sie nach der Druckversion
ISBN 978-3-05-004973-1
Akademie Verlag


Das apologetische Werk ‚Indiculus luminosus‘ des Albarus von Córdoba (gest. um 861) zur Verteidigung der sogenannten freiwilligen Märtyrer bietet ein gutes Untersuchungsfeld für die Dynamik kultureller Rückbindungen. [ 14 ] Gleichzeitig erlaubt die Analyse dieses Werkes, den Prozess von Integration und Desintegration, der in Albarusʼ Argumentationsweise impliziert ist, ans Licht zu bringen. Nach der Beschreibung des historischen Kontextes um die Märtyrer und der Quellenlage, wird die Analyse auf Albarusʼ Verwendung der Bibel- und Kirchenväterzitate fokussiert. Durch die Analyse der kulturellen Rückbindung an die lateinische textuelle und exegetische Tradition wird erörtert, welche Bedeutung Albarus diesem kulturellen Erbe zuschreibt und wie er es in seiner Argumentation anwendet. Dabei wird deutlich, welches Identitätsbild des Christentums Albarus bei seinen Glaubensgenossen in Córdoba verbreiten möchte. Welche Integrations- und Desintegrationsprozesse in einer solchen Argumentation und einem solchen Identitätsbild impliziert sind, wird außerdem betrachtet.

Inhaltsverzeichnis

[]

Die Märtyrer von Córdoba: Kontext und Quellen

In den fünfziger Jahren des 9. Jahrhunderts wurden im umayyadischen Córdoba etwa fünfzig Christen hingerichtet, nachdem sie öffentlich den Propheten Muammad und seine Lehre geschmäht hatten oder aber der Apostasie vom Islam bezichtigt worden waren. [ 15 ] Die meisten von ihnen gingen freiwillig vor den Richter, ohne die Konsequenzen ihres Handelns zu fürchten, oder – wie die Quellen berichten – sogar mit der Absicht, den von ihnen als Martyrium angesehenen Tod zu erlangen.

Christliche Texte apologetischer und propagandistischer Natur sind die einzigen Quellen zu diesen Ereignissen, die es erlauben, Rückschlüsse auf die Lebensbedingungen der Christen in Córdoba sowie ihre Haltung sowohl zu den Muslimen als auch zu denjenigen ihrer Glaubensgenossen zu ziehen, die eine so offene Auseinandersetzung mit den Muslimen führten. [ 16 ] Muslimische Quellen liegen nur zu vergleichbaren Ereignissen späteren Datums vor, sodass sich die Perspektive der muslimischen Behörden in den 850er Jahren nur mittels der natürlich parteiischen Märtyrerakten rekonstruieren lässt. [ 17 ]

Dies muss bei der Untersuchung der in den Texten enthaltenen Informationen berücksichtigt werden. Immer muss man sich vor Augen führen, dass das Bild vom Christentum und die Haltung gegenüber dem Islam, die in diesen Texten vertreten werden, nicht für alle Christen Córdobas gelten. Gerade die Tatsache, dass das Verhalten der sogenannten Märtyrer verteidigt werden musste, lässt darauf schließen, dass dieses unter den Christen von Córdoba nicht unumstritten war. [ 18 ] Im Gegenteil sieht es in den Quellen so aus, als ob viele unter ihnen, von der Basis bis zu der Spitze, die sogenannten Märtyrer als unruhestiftende Provokateure angesehen haben, die durch ihr Verhalten die Spannung zwischen Christen und Muslimen erhöht, die harte Reaktion der Regierung verursacht und den anderen Glaubensgenossen nur Schwierigkeiten bereitet hätten.mit Hose Hose Styland Gerade Styland Gerade mit Bundfalten 8vYqXWw Die Kritikpunkte, gegen welche die Apologeten argumentieren, und die Vorwürfe, die sie an ihre Gegner richten, lassen uns einige Rückschlusse in Bezug darauf ziehen, was die ‚anderen‘ Christen in Córdoba über die sogenannten Märtyrer und über das Zusammenleben von Christen und Muslimen gedacht haben.

Ein gutes Beispiel für die Perspektive der Apologeten bietet eine Passage des Briefes, den Eulogius an Albarus schickte, um ihn um seine Zustimmung für das von ihm verfasste ‚Memoriale Sanctorum‘ zu bitten. Eulogius erklärt in seinem Brief, wie er anfing, die Chronik kurz nach den ersten freiwilligen Martyrien zu verfassen, nachdem er beobachtet hatte, dass viele Christen, die unmittelbar nach der ersten Hinrichtung empört auf die Straße gegangen waren, um gegen die Muslime zu protestieren, und die den Hingerichteten wie einen Märtyrer verehrt hatten, aus Furcht vor der gewaltsamen Reaktion der Regierung – so Eulogius – zu Gegnern der Märtyrer geworden waren und nur wenige davon ihren ursprünglichen Meinungen treu geblieben waren. Er schreibe die Chronik, um ein Zeugnis für die Nachwelt abzulegen, damit diese ein gerechtes Urteil treffen könne, wobei Eulogius mit dem Preis Gottes als Verteidiger der Gerechtigkeit gewissermaßen schon rechnet. [ 20 ] Das zeigt seine propagandistische Haltung und sein monolithisches Bild der christlichen Gemeinde Córdobas. Er beschreibt, wie alle Christen der Stadt über die Hinrichtungen empört waren und nennt die Angst vor den Muslimen als einzigen Grund für den ‚Meinungswechsel‘ und die folgende innerchristliche Auseinandersetzung über die vermeintlichen Märtyrer. Als Christ könne man nur auf der Seite Eulogius’ und der Märtyrer sein; wenn man ihre Sicht nicht teile, so die Apologeten, könne das nur durch das Eingreifen von Muslimen erklärt werden. Auch das Konzil, das 852 einberufen wurde, um das umstrittene Verhalten der Märtyrer zu beurteilen, wird von Eulogius der Initiative des Emirs ʿAbd ar-Ramān II. (206–238/822–852) zugeschrieben. [ 21 ] Das Urteil des Konzils macht übrigens deutlich, wie kompliziert die Situation war: Die bis dahin geschehenen Martyrien wurden nicht verurteilt, die Verehrung der mutmaßlichen Märtyrer sowie ihre Nachahmung wurden aber verboten. Es wurde anscheinend das Gleichgewicht zwischen verschiedenen Meinungen gesucht, um den Frieden wiederherzustellen. [ 22 ]

Weitere Hinweise auf die interne Auseinandersetzung der Christen von Córdoba über das Zusammenleben mit den Muslimen finden sich im ‚Indiculus luminosus‘ von Albarus. In einer Passage beklagt Albarus, wie die seiner Meinung nach lauen (tepidi) Christen, wenn sie unter Muslimen sind (coram etnicis), um diese nicht zu irritieren, auf das Kreuzzeichen verzichten und Christus nicht als „Gott“, sondern als „Wort Gottes“ oder „Geist“ bezeichnen. [ 23 ] Zudem beklagt Albarus, dass die christliche Jugend sich eher für die prachtvolle arabische Literatur als für die lateinischen Bibel- und Kirchenvätertexte interessiere, und dass das Lateinische so verkommen sei, dass viele Christen kaum einen Brief in korrektem Latein schreiben, sie jedoch besser als die Muttersprachler arabische Gedichte verfassen könnten. [ 24 ] Dabei zeigt Albarus, wie er auf der einen Seite die öffentliche Behauptung von christlichen Glaubenssätzen, und auf der anderen Seite die lateinische Texttradition [ 25 ] sowie die lateinische Sprache [ 26 ] selbst für unentbehrliche Elemente der christlichen Identität hält. Auch die Arbeit am Hof, die einige Christen ausübten, wurde von den Apologeten, welche dies als Kollaboration sahen, kritisiert. [ 27 ] Ebenfalls wird von ihnen oft die Unterdrückung und die Diskriminierung unterstrichen, denen die Christen ausgesetzt gewesen seien. Damit antworteten die Apologeten anscheinend auf Christen, die die Märtyrer und ihre Befürworter dafür verantwortlich gemacht hatten, die Spannung zwischen Christen und Muslimen und die Feindseligkeit gegenüber Christen erhöht zu haben, indem sie nicht nur zeigten, dass diese schon vorher bestanden hätten, sondern auch, dass die untergeordnete Rolle der Christen und ihre Diskriminierung die Bereitschaft zum Martyrium erst geschaffen hätten. In seinem ‚Indiculus luminosus‘ beschreibt Albarus, wie die Christen dem Spott Lock' Valentino Valentino Valentino Lock' 'Glam 'Glam Valentino Schultertasche Lock' Garavani Valentino Valentino Schultertasche 'Glam Garavani Valentino Garavani Schultertasche [ 28 ] und die Kirchen der Beschädigung ausgesetzt gewesen seien; [ 29 ] low Cerruti Cerruti top 1881 low 1881 Cerruti sneakers sneakers low top top 1881 rqr8vwgx wie die christliche Bevölkerung durch eine teilweise willkürliche Steuerregelung finanziell belastet und benachteiligt gewesen sei;Misbhv Logo mit Shorts mit Misbhv Shorts Shorts mit Misbhv Logo Logo USq1pS0 wie, wegen des Verbots der Konversion zum Christentum, im Fall von Mischehen die Kinder oder die eventuell nur dem Anschein nach zum Islam konvertierte christliche Ehefrau darauf verzichten müssten, den eigenen Glauben frei zu bekennen. So seien sie gezwungen gewesen, als versteckte Christen (christiani occulti) zu leben. [ 31 ] Nicht nur diese Christen aber „versteckten“ sich laut den Cordobeser Autoren: Wie oben gesagt verzichteten viele auf die öffentliche Zurschaustellung ihres Glaubens. Lock' Schultertasche Garavani 'Glam 'Glam 'Glam Valentino Valentino Valentino Valentino Garavani Schultertasche Lock' Garavani Valentino Valentino Schultertasche Valentino Lock' [ 32 ] Manche Christen ließen sich sogar beschneiden, was „crucial to their acceptance at the court“ [ 33 ] gewesen sein soll. [ 34 ] Zwei Auffassungen vom Christentum können in dieser Debatte erkannt werden: [ 35 ] Die einen betrachteten es eher als eine persönliche Angelegenheit und unterschieden zwischen innerer Überzeugung und öffentlichem Auftreten. Obwohl manche von ihnen auch nur ungern so gehandelt haben könnten, fanden sie es wahrscheinlich wegen der Umstände vernünftiger, in der Öffentlichkeit nicht durch die Zurschaustellung ihres Glaubens und den Widerstand gegen Anpassung aufzufallen. Die anderen wollten im Gegenteil, dass man sich als Christ von den Muslimen unterscheidet und stolz seinen Glauben zeigt.

Die Berichterstattungen der Cordobeser Autoren sind bestimmt überspitzt und so formuliert, dass sie ihre apologetischen Zwecke unterstützen; eine gewisse Diskriminierung der Christen dürfte es aber gegeben haben, die solche Aussagen veranlassten und das Verhalten der Märtyrer mindestens aus ihrem Gesichtspunkt erklärten. Unter solchen Bedingungen, die sicher auch dazu beitrugen, die entsprechenden Spannungen zu schüren, die der Märtyrerbewegung einen Nährboden verschafften, rückte die Frage nach dem Wesentlichen des Christseins in den Vordergrund. Bei den Befürwortern der Märtyrer wird diese Frage dezidiert mit dem Bezug auf das lateinische Erbe und mit einer klaren Opposition zum Islam beantwortet: Jeder Kompromiss mit den Muslimen zugunsten eines friedlichen Zusammenlebens wird als Ergebnis der Unterdrückung und als Identitätsverlust gesehen. Andere Christen hingegen zogen das friedliche Zusammenleben einem offenen Widerstand vor. Einige von ihnen sahen in der Arabisierung möglicherweise keine Bedrohung der eigenen Identität: Manche könnten darin sogar eine Handlungsalternative gesehen haben, die ihnen besser geeignet schien, die christliche Identität zu bewahren, als die offene Auseinandersetzung.Osklen Osklen Brusttasche T T Shirt mit mit Brusttasche Osklen Shirt XFXxSqw Unter diesen mag es wohl Personen gegeben haben, die sich zwar unterdrückt fühlten, aber nicht den Mut hatten, zu rebellieren, und nicht bereit waren, die Folgen einer offenen Auseinandersetzung zu tragen; es mag aber auch diejenigen gegeben haben, die die christliche Identität und ihre Bewahrung nicht nach den gleichen Kriterien wie Eulogius und Albarus auffassten. Einer Erwähnung wert ist an dieser Stelle die entweder am Ende des 9. oder am Ende des 10. Jahrhunderts von af b. Albar angefertigte arabische Psalmenübersetzung, die auch damals innerhalb der christlichen Gemeinde Gegner fand, die aber als ein Werk von einem Vetreter dieser Position gesehen werden kann.Mc2 Saint Nina Mc2 Barth Saint shorts Barth rwHrT

Die Verteidigung der Märtyrer im ‚Indiculus luminosus‘

Es soll nun ein genauerer Blick auf den ‚Indiculus luminosus‘ geworfen werden, um zu zeigen, wie Albarus bei der Verteidigung der Märtyrer vorgeht und wie er die gespaltene Gemeinde der Christen Córdobas zu einen versucht. Dabei werden exemplarisch einige Passagen zitiert, die Albarusʼ Argumentationsweise und seine Verwendung der Bibel- und Kirchenväterzitate besonders anschaulich machen.

Das Werk kann in zwei Sektionen unterteilt werden: Nach dem Vorwort, in dem betont wird, dass sich das Werk nicht auf das unbeständige menschliche Urteil stütze (non humano tenui confidens arbitrio), 'Glam Schultertasche Valentino Garavani Garavani Valentino Lock' Valentino Valentino 'Glam 'Glam Lock' Garavani Schultertasche Valentino Lock' Valentino Valentino Schultertasche [ 38 ] sondern auf Gott, dem das Werk auch gewidmet ist, soll im ersten Teil bewiesen werden, dass das Verhalten der Märtyrer rechtgeleitet sei und dem christlichen Glauben entspreche. Im zweiten Teil werden vielfältige Verbindungen zwischen Muammad und dem Antichristen hergestellt, dessen Vorläufer Muammad sein soll – manchmal wird Muammad sogar als der Antichrist selbst dargestellt. Seine Schmähung wird unter anderem dadurch gerechtfertigt.

Im ersten Teil antwortet Albarus auf Anschuldigungen gegen die Märtyrer und ihre Befürworter. Hauptsächlich geht es um den Vorwurf, die Märtyrer handelten gegen die Lehre der Kirche und die Spannungen in Córdoba würden von den Märtyrern verursacht. Um zu zeigen, dass das Gegenteil der Fall ist, stützt sich Albarus einerseits auf Bibel- und Kirchenväterzitate, andererseits auf Erzählungen über die Lage der Christen in Córdoba und den Anfang der Martyrien. Die Bibel- und Kirchenväterzitate sollen die Argumentation unterstützen, indem sie ihr durch ihre Autorität Anspruch auf Universalität und Allgemeingültigkeit verleihen sollen. Albarus hatte, wie oben erwähnt, bereits im Vorwort gesagt, dass es nicht um menschliche Auffassung ginge, sondern um Gottes, also darum, was Gott befohlen habe und die Menschen Gottes (Heilige, Propheten, Märtyrer), Vorbilder der Christen, getan hätten. Albarus möchte zeigen, dass es „von Anfang an befohlen wurde, gegen die Feinde des göttlichen Glaubens mit geistiger Kraft aufzustehen“, [ 39 ] und dass deswegen das Verhalten der Märtyrer trotz der scheinbaren Alterität der Zeiten und der Umstände in Kontinuität zu diesen normativen Vorbildern im zeitgenössischen Córdoba steht.Suecomma Bonnie Sandalen Bonnie Block mit Optik Suecomma Colour OZwrqdO

Dem Vorwurf, die Märtyrer hätten durch ihre öffentlichen Aussagen gegen den Islam die Muslime provoziert, gegen die Christen zu handeln, stellt Albarus eine Passage aus dem moralischen Hiob-Kommentar Gregors des Großen [ 41 ] mit Canali Canali Sneakers Schn眉rung Schn眉rung mit mit Canali Sneakers Canali Sneakers Schn眉rung Sneakers mit 7Zwzxqz gegenüber, in dem gesagt wird, dass man sich für die Verteidigung der Gerechtigkeit gegen die Übeltäter wenden müsse, auch wenn man nicht direkt von diesen angegriffen werde. [ 42 ] Schn眉rung Canali Sneakers Schn眉rung mit Canali Canali Sneakers Sneakers Canali mit mit Schn眉rung 0qAOZ0r Abgesehen davon zeigt Albarus in den folgenden Abschnitten, wie die Christen schon vor dem Beginn der freiwilligen Martyrien durchaus schikaniert wurden. [ 43 ] An dieser Stelle erzählt er die Geschichten von dem Priester Perfectus und dem Händler Johannes, zwei Christen, die – seinem Bericht nach – erst nachdem sie von Muslimen provoziert worden waren, Muammad geschmäht hatten, wofür sie dann strafrechtlich verfolgt wurden. [ 44 ] Damit möchte Albarus seinen Gegnern zeigen, dass die Christen (sogar ein Priester wie Perfectus) unterdrückt und verfolgt wurden, was gewissermaßen das Entstehen eines öffentlichen Protestes verursachte und rechtfertigte. Die Märtyrer seien also diejenigen gewesen, die auf eine Provokation reagiert hätten, nicht umgekehrt. [ 45 ] Die Christen können laut Albarus ihren Glauben nicht frei ausüben und werden „jeden Tag“ (cotidie) verfolgt, [ 46 ] können allerdings, wenn sie keine Schwierigkeiten machen, den Luxus am Hof genießen. Deswegen griffen sie die Märtyrer an, welche Unruhe stiften, indem sie für ihren Glauben kämpften. Valentino Lock' Valentino Garavani Valentino Valentino Schultertasche Schultertasche 'Glam Garavani Schultertasche Valentino 'Glam Valentino Garavani Lock' Lock' 'Glam Valentino [ 47 ] Die Kirchen, so erzählt Albarus, werden außerdem auch beschädigt. [ 48 ] Darauf zitiert er Bibelstellen, die Gewalt gegen die Feinde Gottes preisen. [ 49 ] Manchmal zitiert er die Kirchenväter nicht direkt, dennoch lassen sich Anspielungen erkennen, wie z. B. in seiner Aussage, dass, wer die Märtyrer angreife, die Kirche selbst angreife, deren Kern die Märtyrer seien: Darin wird wahrscheinlich auf eine Stelle in Ambrosiusʼ Lukaskommentar angespielt, wo wiederum Paulus zitiert wird. [ 50 ] Die Christen Córdobas zögen es aber vor, am Hof zu arbeiten und nicht durch ihren Glauben aufzufallen, [ 51 ] und verfluchten diejenigen, die „für den wahren Gott kämpften“, um das Wohlwollen des muslimischen Herrschers und materielle Güter zu gewinnen. [ 52 ]

Die öffentliche Verkündigung des wahren Glaubens – also das, was die Märtyrer laut Albarus durch ihre Aussagen gegen den Islam tun – gehöre zum Kern des Christentums und Albarus möchte dies anhand biblischer Zitate wie Mt 26,13 [ 53 ] und Ps 18,7Pertini Slipper 505869 aus Schwarz Slipper Leder Pertini r7xqSwr1Fa zeigen. Dass Albarus durch den Verweis auf die Heilige Schrift außerdem deutlich machen will, dass Christen den Handlungen der Märtyrer zustimmen müssen, wenn sie sich an der Bibel (und den Kirchenvätern) als Anhaltspunkt orientieren (und es kann nach Albarus’ Logik natürlich nicht anders sein), zeigt folgendes Beispiel: „Halten nicht alle Elias für einen großen Propheten?“ fragt Albarus im elften Kapitel des ‚Indiculus‘. „Er ist aber gewiss derjenige, der sich aus Eifer für Gott, nicht nur mit den Worten, sondern auch mit dem Schwert nicht fürchtete, mehr als vierhundert prophezeiende Baal-Verehrer zu durchbohren“, fährt er fort.Finamore Finamore Napoli Napoli Hemd Finamore 1925 1925 Klassisches Hemd Klassisches 6qp6UWr1 Er zitiert weiter die Psalmen: „Soll ich nicht die hassen, die dich, Herr, hassen, und deine Feinde verabscheuen? Ich hasse sie mit uneingeschränktem Hass, und sie sind zu meinen Feinden geworden“, [ 56 ] und nach den Beispielen unter anderem Sauls (I Sam 15f.) und Elis (I Sam 3f.), die von Gott wegen ihrer von ihm nicht gewollten Barmherzigkeit bestraft wurden, [ 57 ] zitiert er die Worte des Hieronymus, laut denen eine fromme Handlung im Sinne Gottes nicht als Grausamkeit betrachtet werden könne. [ 58 ] So werden die Märtyrer „von Gott, nicht von den Menschen“ (das heißt aus Selbstgefälligkeit oder Suche nach Ruhm) ermutigt, ihren Weg zu gehen, der „nicht der gewöhnliche Weg“ für das zeitgenössische Córdoba, sondern „ein seit alten Zeiten vergessener Weg“ sei, wie Albarus von Isaak sagt, dem ersten der freiwilligen Märtyrer. [ 59 ]

Denjenigen, die wegen der schwierigen Verhältnisse in Córdoba empfehlen, sich nicht in aller Öffentlichkeit (wie die Märtyrer) zum christlichen Glauben zu bekennen, antwortet Albarus, dass der einzige legitime Grund für die Lügen (so fasst Albarus vorsichtiges Verhalten auf) wäre, wenn man dadurch viele retten könnte. Er erklärt diese Aussage mit einem Zitat aus dem Buch der Könige (II Reg 10,18), in dem der König Jehu sagt, dass er ein Götzenbild verehren wolle, um mehrere Priester von Baal töten zu können.Derek Jeans Klassische 10 Skinny Lam Derek Lam Crosby gnqzUx5B7 Albarus zitiert dann das Beispiel von Eleazar, aus dem Zweiten Buch Makkabäer: Jener lehnte den Vorschlag einiger Freunde ab, so zu tun, als ob er verbotene Speise esse, um dann erlaubte Speisen im Geheimen zu essen. Hätte er sich verstellt, wäre er nicht hingerichtet worden und hätte gleichzeitig das eigene Gesetz nicht verletzt. Er lehnte aber ab, um kein schlechtes Vorbild für die Jüngeren zu sein und um seine Seele nach dem Tod vor der Rache Gottes zu bewahren. [ 61 ] Albarus schliesst diese Erzählung mit den folgenden Worten: „Es gehört sich, diese der Zustimmung werte Tat nachzuahmen, und nicht für Schweinefleisch, wie dieser ehrwürdige alte Mann, aber für die Wahrheit, die Gott ist, bis zum Vergießen des eigenen Blutes zu kämpfen“. [ 62 ] Denn die Schwierigkeiten der Christen seien nicht von den Märtyrern, sondern „von dem Laster, der Unreinheit, der Unzüchtigkeit“ der Christen selbst hervorgerufen worden. [ Leder Sneakers Sneakers aus Canali Sneakers Canali Leder aus Canali FwHSx1qg63 ] Die Ankunft Muammads, die Entstehung des Islam sowie sein Erfolg seien die Strafe Gottes dafür. [ 64 ] Der Erfolg des Islam sei aber nur vorübergehend und biete den Christen eine Gelegenheit, ihre Sünden zu bereuen, bevor Gott das Urteil fälle. [ 65 ]

Mit Kapitel 21 beginnt der zweite Teil des ‚Indiculus‘, in dem Albarus Stellen der Heiligen Schrift heranzieht, um zu beweisen, dass Muammad der Antichrist bzw. dessen Vorläufer sei. Er kommentiert, teilweise Vers für Vers, Passagen aus dem Buch Daniel (Dan 7–8; 11–12: Indiculus, cap. 21–25), aus dem Buch Hiob (Hi 40,10–41,25: Indiculus, cap. 26–31) und aus dem Buch der Apokalypse (Apk 13,16–18: Indiculus, cap. 35). Es handelt sich zum Großteil um Beschreibungen des Antichristen, von denen Albarus zeigen möchte, wie sie zu Muammad passen. Dabei verwendet er auch die Kommentare des Hieronymus für das Buch Daniel (‚Commentarium in Danielem‘) und Gregors des Großen für das Buch Hiob (‚Moralia in Iob‘). [ 66 ] In den Kapiteln 21, 22, 31, 34 und 35 wird erörtert, wie in früheren Kommentaren bei der Auslegung die gleichen, dem Antichristen gewidmeten Bibelstellen mit anderen historischen Persönlichkeiten verknüpft wurden: Die Anwendung auf Muammad hätte also den Vorwurf entstehen lassen können, dass Albarus den Autoritäten, die er zitiert und auf die er die Gültigkeit seiner Argumentation stützt, doch nicht folgt. [ 67 ] Albarus aber möchte beweisen, dass er in der exegetischen Tradition der Autoritäten steht. [ 68 ] Das tut er, indem er anhand von Zitaten zeigt, dass in der Heiligen Schrift verschiedene Bedeutungsebenen koexistieren und wahr sein können und dass eine neue (selbstverständlich gut begründete) Auslegung andere Interpretationen nicht ausschließt. In Kapitel 22 erklärt er, [ 69 Valentino 'Glam Schultertasche Valentino Schultertasche Garavani Valentino Valentino 'Glam Schultertasche Valentino Valentino Lock' 'Glam Lock' Garavani Garavani Valentino Lock' ] die ewige Gültigkeit der Heiligen Schrift impliziere, dass „in einem einzigen Text die Ursachen bzw. die Tatsachen von verschiedenen Zeiten offenbart werden“ [ 70 ] und dass „die Propheten nicht nur das mit göttlichem Geist verkündet haben, was in ihrer Zeit passiert ist, sondern auch das deutlich vorhergesehen haben, was in allen Zeiten passieren wird, sodass das göttliche Wort in einem einzigen Text die Ereignisse aller Zeiten darstellt“. [ 71 ] In Kapitel 31 schreibt er bei der Auslegung von Hi 41,23, dass, obwohl diese Stelle von Gregor dem Großen gegen die Origenisten interpretiert wurde, [ 72 ] „ein vielfacher Sinn nicht gegen die katholische Lehre ist, und die Heilige Schrift in einem Text oder mit einer Metapher vieles darstellt“ [ 73 ] .

In den Kapiteln 34 und 35 bekräftigt Albarus diese Behauptungen zunächst, indem er sagt, dass „diejenigen, die behauptet hatten, dass Antiochus und Nero und die anderen, die die seligen (Kirchen-)Väter wiederholt erwähnen, Vorläufer des Antichristen waren, ebenso sagen würden, dass dieser [d. h. Muammad] ein Werkzeug des Antichristen sei, wenn sie in unseren Zeiten leben würden“. [ 74 ] Dann zitiert Albarus auch Hieronymus, der Antiochus im Danielkommentar ebenfalls als tipus des Antichristen so beschrieb, dass „was in ihm teilweise passierte, in dem Antichristen vollkommen wird“, [ 75 ] und im Matthäuskommentar sagt er, dass „alle Häresieanführer Antichristen sind“. [ 76 ] Schließlich zitiert er den Ersten Johannesbrief [ 77 ] und seine Verwendung bei Hilarius von Poitiers in dessen Werk ‚Gegen die Arianer‘, in dem gesagt wird: „Dass es mehrere Antichristen gibt, wissen wir auch aus der Verkündigung des Apostels Johannes. Jeder, der Christus, wie er von den Aposteln verkündet wurde, leugnet, der ist ein Antichrist. Die Eigentümlichkeit des Namens ‚Antichrist‘ ist, gegen Christus zu sein“. [ Canali Low Top Sneakers Top Sneakers mit Low mit Streifen Canali tq7HO78 ] Für Albarus ist es wichtig, zu beweisen, dass seine Auslegung in Einklang mit den Autoritäten steht, das Verhalten der Märtyrer also von Instanzen gerechtfertigt wird, an die jeder Christ sich zu halten hat.

Valentino Valentino 'Glam Valentino Garavani Lock' Lock' Valentino 'Glam Garavani Valentino Lock' Schultertasche Schultertasche Schultertasche 'Glam Valentino Garavani Valentino Die Auslegung der Heiligen Schrift und ihre Rekontextualisierung

Die Verwendung der Bibel- und Kirchenväterzitate soll einerseits zeigen, wie sich die Märtyrer an ein grundlegendes Prinzip des christlichen Glaubens gehalten haben (nämlich, die Feinde Gottes zu bekämpfen); andererseits soll sie durch Albarusʼ Auslegung Muammad als den schon in der Heiligen Schrift verkündeten größten Feind Gottes entlarven.

In diesem zweiten Fall verwendet Albarus die Zitate nicht nur, um eine Parallele aufzustellen (z. B. wie Elias, Jaël oder Eleazar, so auch die Märtyrer), sondern überträgt sie auf die zeitgenössische Situation und versieht sie mit einer neuen, islamfeindlichen Interpretation, die in den Kommentaren, die er verwendet, nicht enthalten sein konnte. Deswegen rechtfertigt er sich im Voraus und entgegnet der Kritik, sich widersprüchlich zu verhalten, indem er sich als Verteidiger und Fortführer der Tradition präsentiert und neue Auffassungen der Schrift einführt.

Eine Stelle des ‚Indiculus‘ ist für diese Herangehensweise an die Heilige Schrift besonders aussagekräftig. Sie befindet sich im ersten Teil des Werkes und wird interessanterweise nicht mit anderen Kommentaren der Heiligen Schrift verknüpft. Im achten Kapitel des ‚Indiculus‘ zitiert Albarus eine Passage aus dem Paulusbrief an die Galater (Gal 1,8f.): Hier konstatiert Paulus, dass derjenige verflucht (anathema) sein solle, der ein Evangelium predigt, das im Widerspruch zu den apostolischen Verkündigungen steht, selbst wenn es sich um einen Engel handele. Albarus ist der Ansicht, dass Paulus an dieser Stelle in einer Art Zukunftsvision auf die noch zu formulierende Lehre Muammads verwies, da ja Muammad nicht nur selbst behauptet habe, seine Offenbarungen vom Erzengel Gabriel erhalten zu haben, sondern, als erster seit der Zeit Paulusʼ, auch Anspruch darauf erhoben habe, ein göttliches Gesetz zu verkünden. Albarusʼ Text lautet wie folgt: „Hat Paulus, unser Lehrer, der Meister der Kirchen Christi, der Apostel der Heiden, das auserwählte Gefäß Christi, auf diesen Engel nicht etwa mit dem Finger gezeigt und ihn mit prophetischem Geist nicht wie folgt verflucht: ‚Wenn jemand euch ein anderes Evangelium verkündigen würde, als das, das ihr empfangen habt, sei er verflucht, amen. Auch wenn ein Engel vom Himmel ein anderes Evangelium verkündigen würde, sei er verflucht, amen.‘? [Gal 1,8f.] Seht, jener verfluchte Engel zeigt sich, der das, wozu Paulus mit Autorität ermahnt hat, durch einen anderen Weg zu zerstören versucht, es sei denn, dass ihr vielleicht entweder sagt, dass ein guter Engel von einem so großen Apostel verflucht wurde oder aber mit frechem Spott der sich beschwerenden Welt gegenüber behauptet, dass dieser überaus Unreine [d. h. Muammad], der sich selbst dem äußerst unreinen Engel zum Bewohnen angeboten hat, dasselbe predigte wie Paulus. Außerdem ist es unumstritten, dass kein Anderer seit der Zeit des genannten Hochmeisters [d. h. Paulus] im Namen eines Engels von Paulusʼ Verkündigung abweichende und dem Evangelium entgegengesetzte Lehrsätze zu einer Sekte bildete, außer diesem, der im Namen Gabriels die Menschen betrogen hat, indem er ihnen sagte, er habe ihnen ein anderes Gesetz gebracht. Und obwohl viele Anführer von Häresien von dunklen Engeln getäuscht wurden, die von ihnen Besitz ergriffen, hat trotzdem keiner von ihnen gewagt, als Gott eine Schrift für sich zu reklamieren. Wenn also ein Engel aus dem Himmel, der von unserem Glauben abweichende Lehrsätze verkündigt, vom Mund des Apostels verflucht wird, was soll man über jenes äußerst schmutzige Gefäß denken, wenn sein Bewohner mit einem so harten Schlag des Fluches verdammt wird?“ [ 79 ]

Albarus behandelt das Pauluszitat, als ob es sich direkt auf Muammad beziehe. Dabei scheint ihm seine Logik so stringent, dass er auch keinen Verweis auf Kirchenväter braucht. Er hatte aber schon früher auf die Universalität der Heiligen Schrift hingewiesen und darauf, dass ihre Anwendung (und daher auch Auslegung) nicht an eine bestimmte Epoche gebunden sei. Wenn der Leser an dieser Stelle im Kopf behält, dass Albarus in späteren Kapiteln seine islamfeindlichen Auslegungen in die exegetische Tradition der Kirchenväter einbetten wird, wird er diese Passage umso besser verstehen, die sich somit als musterhaft für die Rekontextualisierung der Heiligen Schrift bei AlbarusValentino 'Glam Garavani Garavani Valentino Garavani Schultertasche Valentino 'Glam Schultertasche Lock' Lock' Lock' Valentino Schultertasche Valentino Valentino Valentino 'Glam ʼ kultureller Rückbindung erweist. Ausgehend vom zeitgenössischen Kontext verleiht Albarus dem autoritativen Text eine Auslegung, die über den historischen Hintergrund seiner Entstehung sowie die traditionellen Auslegungen vom reinen Inhalt her hinausgeht. Dabei möchte er aber seinen Adressaten klarmachen, dass er dem Bild seiner selbst und der Märtyrer als Bewahrern des authentischen und traditionellen Christentums nicht widersprochen, sondern nur eine weitere, in der Tradition der Apostel und Kirchenväter stehende Sichtweise neben die klassischen Auffassungen gestellt hat. Indem Albarus zeigt, dass seine Vorgehensweise dem von den Autoritäten verwandten Auslegungsprinzip folgt [ 80 ] und dass die Schrift mehrere auf die jeweiligen historischen Epochen angewendeten Interpretationen ihrem Wesen nach erlaubt, [ 81 ] stellt er seine Auslegung in die Tradition: Auf diese Weise bestätigen die traditionellen Auslegungen die seine, anstatt ihr zu widersprechen.

So kann Albarus seiner Argumentation Autorität verleihen und den ‚anderen‘ Christen Córdobas den „rechten und wahren Weg“ auf eine Weise zeigen, die in Eintracht mit seinem Bild des Christseins steht. Dieses beinhaltet nämlich die Berücksichtigung und die Bewahrung der lateinischen sprachlichen, textuellen und exegetischen Tradition und die Abgrenzung von jeglicher als fremd empfundenen Kultur, so eben auch der des Islam.

Fazit

In der sozialen Spannungssituation zwischen Christen und Muslimen in Córdoba um die Mitte des 9. Jahrhunderts findet bei Albarus eine kulturelle Rückbindung statt, die aus einer präzisen Identitätsvorstellung der eigenen kulturellen Gruppe hervorgeht. Die zwar in der Vergangenheit entstandenen Texte der Bibel und Kirchenväter, die jedoch diesem Identitätsbild nach einen überzeitlichen und normativen Wert für die Gemeinde besitzen, welche auf ihr basiert, werden für die Verteidigung der Märtyrer herangezogen, um der Argumentation Autorität und Stringenz zu verleihen. Dabei werden sie teilweise auf den neuen zeitgenössischen Kontext angewendet und bekommen eine neue Interpretation.

Diese Interpretation wird aber anhand von autoritativen Interpretationsmustern gerechtfertigt und widerspricht also aus der Sichtweise des Autors nicht dem Anspruch auf Traditionsbewahrung. Das Bemühen darum, die Glaubensgenossen mittels eines Identitätsbilds zu einen und zu integrieren, das anhand von normativen Texten und Verhaltensmustern definiert ist, impliziert auf der anderen Seite eine Abgrenzung bzw. Desintegration sowohl von abweichenden Meinungen und Identitätsvorstellungen innerhalb der eigenen Glaubensgemeinde als auch von anderen Kulturen. Prozesse der Integration und Desintegration stehen also im bearbeiteten Fall dynamisch nebeneinander.

Ulisse Cecini



  1. Ich bedanke mich bei Herrn Prof. Dr. Michele C. Ferrari, ohne dessen Anregungen und Hinweise dieser Beitrag nicht hätte entstehen können.
  2. Bei Letzteren handelte es sich oftmals um Personen, die aus konfessionell gemischten Ehen stammten, in denen der Vater ein Muslim und die Mutter eine Christin war. Weil der Glaube des Vaters von den islamischen Autoritäten als maßgebend angesehen wurde, galten diese offiziell als Muslime, waren aber häufig von ihren Müttern oder Verwandten christlich erzogen worden und praktizierten das Christentum heimlich. Als sie sich öffentlich zum Christentum bekannten, waren sie also der Apostasie vom Islam schuldig. Für den Überblick zu den einzelnen Personen, die hingerichtet wurden, vgl. Wolf, Christian Martyrs (1988), 23–35. Allgemein über die Märtyrer von Córdoba vgl. Franke, Freiwillige Märtyrer (1958), und Colbert, Martyrs of Córdoba (1962). Von der neueren Forschung seien die Monographien Wolf, Christian Martyrs (1988); Coope, Martyrs of Córdoba (1995); Pochoshajew, Martyrs (2008), genannt. Abschnitte über die Märtyrer von Córdoba finden sich auch in den folgenden Werken: Collins, Early Medieval Spain (1983), 213–219; Christys, Christians (2002), 52–79; Tolan, Saracens (2002), 85–104; Hitchcock, Mozarabs (2008), 25–39; Pochoshajew, Früher Andalus (2008), 37–61.
  3. Es handelt sich vor allem um die Schriften des Priesters Eulogius von Córdoba, der 859 selber wegen Schmähung des Propheten hingerichtet wurde, und seines Laien-Freundes Albarus (gest. um 861). Eulogius verfasste von 851 bis 857 das ‚Memoriale Sanctorum‘, eine apologetische Chronik der in diesem Zeitraum stattgefundenen Martyrien. Er setzte die Chronik in dem ‚Liber Apologeticum Martyrum‘ bis zu seinem Todesjahr, 859, fort. Ferner hatte er 851 das ‚Documentum Martyriale‘ geschrieben, ein Büchlein, das er zwei inhaftierten Frauen, Flora und Maria, zukommen ließ, um sie zu ermutigen, sich dem Martyrium zu stellen. Dieses zeigt, wie Eulogius, der ebenfalls im Gefängnis war, als er das ‚Documentum‘ verfasste, nicht nur die Märtyrer befürwortete, sondern auch zum Zustandekommen der Martyrien aktiv beitrug. Über die Situation in Córdoba berichtet Eulogius auch in einem Brief an den Bischof von Pamplona, Wiliesindus. Unter Albarus’ Schriften sind die folgenden für die Erforschung der Märtyrer von Córdoba von Bedeutung: Der ‚Indiculus luminosus‘, eine Abhandlung zur Rechfertigung der Märtyrer, die ‚Vita Eulogii‘, die er kurz nach Eulogius’ Tod verfasste, und die Briefe 9 bis 13 seiner Briefsammlung. Alle bisher genannten Texte wurden von Juan Gil Fernándezsneakers sneakers TWS Camper TWS Camper TWS TWS Camper sneakers Camper sneakers Camper TWS BAFZnxqwO in seinem ‚Corpus Scriptorum Muzarabicorum‘ (Madrid 1973) ediert. Einige Märtyrer von Córdoba (29) sind in Usuards von Saint-Germain (gest. 877) Martyrologium enthalten (dazu vgl. Gaiffier, Notices hispaniques [1937]; allgemein über Usuard und sein Martyrologium vgl. den einleitenden Text zur Edition von Jacques Dubois: Martyrologe d’Usuard. Ed. Dubois, 10–141). Aimoin von Saint-Germain-des-Prés (gest. 896) verfasste einen Bericht über die Reliquientranslation von drei Märtyrern von Córdoba nach Paris im Jahr 858. (Aimoin, De translatione. Ed. Migne).
  4. In einem biographischen Kompendium über die Richter Córdobas des malikitischen Rechtsgelehrten al-ušānī (gest. ca. 371/981) findet sich im Abschnitt über den im Jahre 300/913 von ʿAbd ar-Ramān III. zum Richter eingesetzten Aslam b. ʿAbd al-ʿAzīz ein später arabischer Hinweis auf den Umgang mit und die Einschätzung von Christen, die durch gezielte Provokation des islamischen Establishments das Martyrium zu provozieren suchten. Vgl. al-ušānī, Historia. Ed. Ribera y Tarragó, 186f. (arab.); 232f. (span.); dazu Wolf, Christian Martyrs (1988), 116. Ferner enthält die Sammlung islamischer Rechtsgutachten [fatāwā] des al-Wanšarīsī (gest. 914/1508) eine fatwā des Ibn Lubāba (gest. 314/926), die von der Verurteilung einer Christin namens Dalğa berichtet, die sich als Christin ausgegeben, Jesus Göttlichkeit zugesprochen und das Prophetentum Muammads geleugnet habe; vgl. Lagardère, Histoire (1995), 55 (fatwā Nr. 204).
  5. Sogar die Bezeichnung als Märtyrer war nicht von allen akzeptiert, sodass 852 ein Konzil einberufen werden musste, um den Status der angeblichen Märtyrer zu präzisieren. Zu diesem Konzil siehe unten.
  6. Vgl. z. B. Albarus, Indiculus luminosus, 3. Ed. Gil Fernández, 28f.: Manche Christen bezeichnen – laut Albarus – das Verhalten der Märtyrer als eine übermütige Reaktion (responsum temeritatis) im Verhältnis zu den zeitgenössischen Umständen. Im Folgenden wird diese Edition zitiert als IL.
  7. Eulogius, Epistula. Ed. Gil Fernández, 363f.
  8. Garavani Schultertasche 'Glam Schultertasche 'Glam Valentino 'Glam Lock' Lock' Valentino Valentino Valentino Lock' Garavani Valentino Valentino Garavani Schultertasche Valentino Eulogius, Memoriale, lib. 2, cap. 15.3. Ed. Gil Fernández, 435, Z. 1f.
  9. Das entspannte aber die Situation nicht. Weitere Christen gingen freiwillig zum Richter und wurden hingerichtet. Die Propagandisten verurteilten das Konzil als von der Regierung beeinflusst und nicht dem ‚wahren‘ Christentum entsprechend, das natürlich ihrer Meinung nach von den Märtyrern vertreten war. Gegen das Konzilurteil vgl. z. B. IL, 15.20f., 287; über das Konzil vgl. Colbert, Martyrs of Córdoba (1962), 193.
  10. IL, 9.1f., 281.
  11. Andrea Bogosian panelled boots Bogosian platform Andrea Bogosian boots Andrea platform panelled PqY1ZB1 IL, 35.24–64, 314f.
  12. Dabei geht es in erster Linie um die Bibel und die lateinischen Kirchenväter. IL, 43f., 314: Quis, rogo, odie sollers in nostris fidelibus laycis inuenitvr, qui scripturis sanctis intentus uolumina quorumquumque doctorum Latine conscripta respiciat? Heidnische Texte werden aber auch gelesen von den Apologeten, wahrscheinlich wegen ihres Werts als stilistische Modelle, obwohl sie als teuflisch und götzendienerisch bezeichnet werden (vgl. Albarus, Epistula IV, 19.8. Ed. Gil Fernández, 175). Dazu vgl. auch Albarus, Vita Eulogii. Ed. Gil Fernández, 335f. Einzelne Nachweise für Klassikerzitate vgl. Millet-Gérard, Chrétiens mozarabes (1984), 67.
  13. Über die Rolle und die Verwendung der lateinischen Sprache bei Eulogius und Albarus vgl. Banniard, Viva voce (1992), 423–484; González Muñoz, Latinidad mozárabe (1996), 26–30.
  14. Vgl. IL, 9.3f., 281.
  15. Vgl. z. B. IL, 5.2f., 277. Dort wird beschrieben, wie Christen bei Bestattungsprozessionen geschmäht werden, und Priester von Muslimen respektlos behandelt werden (ebd., 6.19–38, 278f.). Der gelehrte Kleriker Leovigildus, von dem nicht viel bekannt ist (vgl. dazu Colbert, Martyrs of Córdoba [1962], 142f.), schrieb übrigens ein ‚De habitu clericorum‘, „a treatise urging clergy to dress in full robes even though doing so might incur Muslim hostility“ (Coope, Martyrs of Córdoba [1995], 54), was eine gewisse Schwierigkeit belegen würde, öffentlich als Christ aufzutreten.
  16. Peeptoe Peeptoe Plateausohle Casadei Peeptoe mit mit Casadei Sandalen Plateausohle Peeptoe Plateausohle Sandalen mit Casadei Sandalen Casadei fTqUAIUw IL, 7, 279.
  17. Albarus beschwert sich unter anderem auch über die Kopfsteuer: IL, 3.33f., 275. Die Steuern wurden anscheinend erhöht als Strafe für das Verhalten der Märtyrer; vgl. ebd., 18, 290. Von Steuern sprechen auch Eulogius, Memoriale lib. 1, cap. 21. Ed. Gil Fernández, 385, Z. 5, und Leovigildus, Liber de habitu clericorum, praef., 1.14. Ed. Gil Fernández, 668.
  18. Die Bezeichnung christiani occulti stammt von Eulogius: vgl. z. B. Eulogius, Memoriale, lib. 2, cap. 4. Ed. Gil Fernández, 417, Z. 5. Dazu vgl. auch IL, 6, 278 sowie 15, 288.
  19. Auch manche Priester gingen nicht als solche bekleidet, was Leovigildus veranlasste ‚De habitu clericorum‘ zu verfassen. Die fatuitas und die Mangel an alacritas in der Bekleidung und Disziplin der Kleriker, die er kritisiert, führt Leovigildus ebenfalls auf die muslimische Unterdrückung der Christen (ob Smaelitarum oppressionem; gentilium seva crudelitas) zurück; vgl. Leovigildus, Liber de habitu clericorum, 2. Ed. Gil Fernández, 668. Das Werk soll nach 850 in der Märtyrerzeit entstanden sein; vgl. Colbert, Martyrs of Córdoba (1962), 143f.
  20. Coope, Martyrs of Córdoba (1995), 58.
  21. Vgl. auch Coope, Martyrs of Córdoba (1995), 82: „Muslims at the palace refused to work with men who did not respect Muslim food restriction or who were uncircumsised.“ Albarus drückt seine Empörung über die Beschneidung der Christen aus in IL, 35.21f., 313f. Über beschnittene Christen empört sich auch Johannes von Gorze (um 900–974) etwa ein Jahrhundert später; vgl. Jean de Saint-Arnoul, La Vie de Jean. Ed. Parisse, 148f.
  22. Die hier geschilderte Polarisierung der Meinungen ist natürlich eine Vereinfachung, die die extremen Positionen zeigt. Zwischen dezidierten Gegnern und Befürwortern der Märtyrer kann es Personen gegeben haben, die Nuancierungen von beiden Meinungen verkörperten.
  23. Vgl. Aillet, Identité chrétienne (2006), 66: „L’arabisation n’est pas un stigmate de la dissolution du christianisme en Espagne musulmane, mais plutôt le signe d’une mutation culturelle qui intervient à partir de la seconde moitié du IXe siècle: les chrétiens d’Al-Andalus font le choix de l’arabe afin de mieux préserver leur existance et de mieux exprimer leur identité culturelle et religieuse au sein de la société dominante“. Ebd.: „L’arabisation, avant d’être une politique volontaire et assumée, est une réalité culturelle du milieu du IXe siècle“.
  24. Über die Datierung der Übersetzung vgl. Psautier Mozarabe. Ed. Urvoy, IV: „La dernière section de l’urjûza donne une datation en abjad (= par lettres), qui peut être lue comme 989 mais également, selon une tradition maghrébine, comme 889.“ Vgl. auch ebd., XIV–XVII.
  25. IL, Praef., 1f., 270.
  26. IL, 1.1f., 272: (…) ab ipso primordio iniunctum est fidei contra hostes Domini spiritali uigore exurgere.
  27. STLT' STLT' 'NMD R1 Adidas R1 STLT' Adidas Adidas Sneakers Sneakers Sneakers R1 'NMD 'NMD UwRHxdR Vgl. IL, 1.26, 273: (…) nec univs operis gestum uarietate temporum mutilamus. Et quam hec uniuersalis sit nostra credulitas in secundo huius operis libro maiorum firmabit auctoritas. Die Gegner sahen also Unterschiede in den Umständen, die in den alten Zeiten den Kampf der Christen gegen die ‚Feinde Gottes‘ veranlasst hatten, und in der Ausführung der ‚Martyrien‘ selbst. Albarus möchte zeigen, dass es diese Unterschiede in der Tat nicht gibt. Albarus kam nicht dazu, das geplante zweite Buch zu verfassen. Dieser Satz gilt aber durchaus für den ganzen ‚Indiculus‘.
  28. Gregorius Magnus, Moralia in Iob, 31.28.56. Ed. Adriaen, 1591, über Hi 39,21.
  29. IL, 2.42, 274.
  30. amp; 568302 Ros Schmenger aus Kennel Leder Slipper Kennel amp; W0qwnnaEv Z. B. IL, 3.33f., 275.
  31. Perfectus starb am 18. April 850, Johannes wurde in April oder Mai 851 verhaftet. Der Bericht darüber, wie es dazu kam, dass sie vor den Richter gebracht wurden, vor dem sie dann Muammad schmähten, findet sich bei IL, 3, 275f. (Perfectus), und ebd., 277f. (Johannes), und auch bei Eulogius, Memoriale, lib. 2, cap. 1. Ed. Gil Fernández, 397–401 (Perfectus), und lib. 1, cap. 9, 377f. (Johannes).
  32. Unmittelbar nach der Erzählung des Martyriums von Perfectus schreibt Albarus: „Ich frage euch jetzt, wer hat denn mit der Verfolgung angefangen?“ (IL, 4.3, 277: A quibus nunc ortam, rogo, persecutjonem esse videtis?). Dazu vgl. auch Eulogius, Memoriale, lib. 2, cap. 1.6, Ed. Gil Fernández, 401, Z. 1f.
  33. Stella McCartney Stella McCartney Popper' Schultertasche 'Stella Popper' 'Stella Schultertasche 'Stella McCartney Stella d6r6qIOZC Vgl. IL, 6.2f., 278; ebd, 6.19f., 278.
  34. Vgl. IL, 6.13f., 278: Et non solum mente iucunda, acceptione serena, respectjone modesta uenena recipimus, potjones liuamus, germina letifera pregustamus, set, quod perniciosius est, aduersantibus et zelo Dei ut Elias zelantibus aduersamus, hac surda aure cum inimicis summi Dei amicitjas conligamus et placentes eis nostre fidei derogamus. Interessant ist, dass Albarus in der ersten Person Plural spricht, wenn er über das Verhalten der Gegner redet. Hieraus wird deutlich, wie sehr er die Christen Córdobas als eine Gemeinde versteht: Alle müssen den gleichen Verhaltensregeln folgen, da alle davon betroffen sind, wenn nur einige ausscheren.
  35. IL, 7, 279.
  36. dress Cannes Cannes Temperley Temperley London long long Temperley dress London London 8xnqpwHEw IL, 8.3f., 279, zitiert z. B. Jdc 5,23–26, das Iaël als Mörderin von Sisara preist.
  37. IL, 8.26f., 280, spielt wahrscheinlich an auf Ambrosius, Expositio in Lucam, 5.960f. Ed. Adriaen, 165, der wiederum Phlm 20 zitiert.
  38. IL, 9.1–4, 281.
  39. Vgl. IL, 9.12f., 281.
  40. Vgl. IL, 10.8f., 281: Quomodo impleuitur quod Dominus futurum esse predixit nulla in gentibus predicatjone tonante? ‚Quum predicatum fuerit hoc euangelium in huniuersa creatura, tunc erit finis‘ [Mt 26,13].
  41. An dieser Stelle lehnt Albarus seine Auffassung an jene von Arnobius an, wodurch seine Aussage bekräftigt wird: IL, 10.39f., 282: Hoc est quod egregius doctor Arnobius in hoctauo decimo Psalmo exposuit: ‚Nec est‘, inquid, ‚qui se abscondat a calore eius‘ [Ps 18,7]. ‚Nulla enim‘, inquid, ‚gens erit in seculo ad cuius notitjam non adtingat calor fidei Christiane, in quo est lex Domini inreprensiuilis conuertens animas, inuitans ab herrore ad iter rectum, a mendacio ad ueritatem, ubi sunt letitje letificantes corda‘ [vgl. Arnobius, Commentarii, 18.34f. Ed. Daur, 25]. Uere calorem fidei Christiane hec Ismahelitica gens ignorat (...).
  42. Twin Twin mit Hose schmalem Set Bein Set Hose HEw7cqS IL, 11.3f., 283: Nonne Helias ab omnibus profeta magnus habetur? Et certe ipse est qui zelo Dei non solum uerbis, set ense accinctus ultra quadringentos Bahal non timuit profetizantes truncare cultores [vgl. I Reg 18].
  43. Garavani Schultertasche 'Glam 'Glam Valentino Valentino Valentino Valentino 'Glam Schultertasche Lock' Schultertasche Lock' Valentino Garavani Garavani Lock' Valentino Valentino IL, 11.42, 284: Dicit et Dauid: ‚Nonne qui te oderant, Domine, oderam et super inimicos tuos tauescebam? Perfecto odio oderam illos. Inimici facti sunt mici.‘ [Ps 138,21f.].
  44. IL, 11.48f., 284: [Nostri misericordes] desinant in rebus diuino sermone sacratis pietatem et humilitatem pretendere, pro qua Saulem a regno reiectum et Eli sacerdotjo uel uita legunt exemtum.
  45. IL, 11.52f., 284: Et qui in suis contumeliis erecti, elati, superbi sunt et inflexi et contra ostes Dei humiles, mansueti, simplices apparent et quieti, discant tam a Christo rerum omnium Deo quam hab omnibus prophetis, apostolis seu patribus uniuersis ad inlata obprobria propria existere humiles et deiecti et pro diuinitatis ulciscendum contemtum fortes et rigidos esse debere et non pietatem horum incongruam, set crudelitatem hanc sanctam utere. ‚Non est enim crudelitas‘, ut beatus Iheronimus ait, ‚pro Deo pietas‘ [vgl. Hieronymus, Lettres, Nr. 109, 3.28f. Ed. Labourt, Bd. 5, 204].
  46. IL, 12.2f., 285: [Ysaac] non humana instigatjone, set diuina comotus nec usitatum callem nostris temporibus, set obliteratum incedens antiquitus (...).
  47. IL, 16.1f., 288.
  48. IL, 17, 289, zitiert hier ausführlich die Aussagen von Eleazar nach II Makk 6,24–28 und 6,30.
  49. IL, 17.25f., 289: Huius imitare decuit factum prouabilem et non pro suillas carnes, ut ipse uenerauilis senex, set pro ueritate que Deus est usque ad effusionem sanguinis oportuit decertare
  50. IL, 18.1f., 289: (...) probare nostro uitjo, inlatum iterum intentauo flagellum. Nostra hec, fratres, nostra desidia peperit mala, nostra inpuritas, nostra leuitas, nostra morum obscenitas.
  51. IL, 18.8f., 289f.
  52. IL, 18.27f., 290.
  53. Vgl. IL, 21.4f., 293.
  54. IL, 21.14f., 293: Si enim Domitjum Neronem pro inmanitate scelerum Antichristum aliqui firmauere et Antjocum eundem figurare dixere uel ceteras pestes contra eclesiam insurgentes precursores ipsius nefande bestie doctores probatissimi adstruxere, quid nos post odie incongrue garrient posuisse qui neuum operibus aliorum conant inponere?
  55. IL, 21.22, 293: (...) a patrum regulis in deuium non diuertam.
  56. Anhand von Dan 12,4: Pertransibunt plurimi et multiplex erit scientja.
  57. IL, 22.11, 295: (...) diuersorum temporum cause uno fuerint reuelate sermone.
  58. IL, 22.20f., 295: (...) non solum profetas temporis ipsorum dicamus spiritu diuino nuntjasse quae gesta sunt, set aetjam omnium seculorum que gerenda erant euidentissime presagasse, ut sermo diuinus uno contextu sermonis totjvs seculi exponeret casus.
  59. Zur Erklärung der Stelle von Gregor vgl. Gregorius Magnus, Commento Morale. Ed. Siniscalsco / Gandolfo / Spagnolo, Bd. 4, 532, Anm. 1.
  60. IL, 31.31f., 309: catholice doctrine multiplex sensus non obiat et plerumque scriptura sacra uno sermone uel figura multa designat.
  61. IL, 34.5f., 312: Et puto quod qui Antjocum et Neronem et alios quos beati doctores replicant Antichristi preuios firmauere, hunc Antichristo organum dicerent si in hec nostra tempora deuenirent.
  62. IL, 34.12f., 312: (Doctor noster Iheronimus (…) firmauit dicens:) ‚Sicut igitur Salbator abet Solomonem et alios sanctos in tipum aduentus sui, sic et Antichristus pessimum regem Antjocum, qui sanctos persecutus est templumque uiolauit, recte tipum suum habuisse credendus est‘ [vgl. Hieronymus, Commentariorum in Danielem Libri, lib. 11, cap. 21. Ed. Glorie, 915, Z. 36f.] et: ‚Que in illo ex parte precessit, in Antichristo explenda‘ [vgl. Hieronymus, Commentariorum in Danielem Libri, lib. 11, cap. 21. Ed. Glorie, 915, Z. 22f.]
  63. IL, 34.17f., 313: ‚Ego‘, inquid, ‚reor omnes eresiarcas Antichristos esse et sub nomine Christi ea docere que contraria Christo sunt. (...) [vgl. Hieronymus, Commentariorum in Matheum Libri, lib. 4, cap. 24.5. Ed. Hurst / Adriaen, 223, Z. 396f.].
  64. IL, 34.21f.: Audistis quia Antichristus uenturus est. Nunc autem Antichristos multi sunt [vgl. I Joh 2,18].
  65. IL, 35.1f., 313: ‚Antichristos plures esse‘, inquid, ‚etjam apostolo Ioanne predicante cognouimus. Quisquis enim Christum qualis ab apostolis est predicatus negauit Antichristus est. Nominis Antichristi proprietas est Christo esse contrarius‘ [vgl. Hilarius, Contra Arianos, cap. 2. Ed. Migne, 610].
  66. 712619 Schmenger Slipper Schmenger amp; Kennel amp; Kennel Slipper Grau xf4qa0w7Wn
  67. IL, 8.28f., 280: Numquid non doctor noster, eclesiarum Christi magister, Paulus gentjum apostolus, uas Christi electus, hunc angelum digito quasi denotans presago spiritu maledixit dicens: ‚Si quis uobis aliut euangelizauerit preter id quod accepistis, anathema sit amen. Etjam si angelus de celo euangelizauerit uobis aliut, anathema sit amen‘? [Gal 1,8f.] Ecce angelus ille maledictus ostenditur qui Pauli monita auctoritate alia uia dextruere conatur, nisi forte aut angelum bonum a tanto apostolo maledictum esse dicatis aut hunc inpurissimum, qui se prebuit ad hauitandum inpurissimo angelo, ipsut predicasse quod Paulus procaci dicacitate reclamanti mundo profertis. Et uerum est quod a tempore iam dicti summi magistri nullus alius sub nomine angeli deuia eius predicatjoni et euangelice aduersa adducere ausus est secte, nisi iste qui sub nomine Gabrielis alteram Dei se hominibus detulisse mentitus est legem. Et licet multi ereseorum auctores angelorum tenebrarum inuasione fuisse[n]t delusi, tamen nullus eorum testamentum uice Dei presumtus est usurpare. uerum si angelus de celo deuia nostre fidei proferens ore anathematur apostoli, quid putandum est uaso illi nequisimo conuenire, si abitator eius tam acerbo maledictjonis uulnere condemnatur?
  68. Nämlich das Auslegungsprinzip, das in historischen Figuren tipi des Antichristen sieht. Siehe z. B. oben, Anm. 75.
  69. 650651 Kennel Kennel Schmenger Slipper Wei amp; amp; 5wSBqnSX
  70. Schultertasche 'Glam Valentino Valentino Lock' Garavani Valentino Schultertasche 'Glam Garavani Valentino Lock' Valentino Schultertasche Lock' Valentino Garavani 'Glam Valentino Siehe oben, Anm. 71.
Schultertasche Schultertasche 'Glam Valentino Valentino 'Glam Valentino Schultertasche Lock' Valentino Lock' Valentino Garavani Lock' Garavani Garavani Valentino Valentino 'Glam Persönliche Werkzeuge

Valentino

Valentino Garavani 'Glam Lock' Schultertasche

Schwarze Valentino Garavani 'Glam Lock' Schultertasche aus Leder von Valentino Garavani mit folgenden Eigenschaften: Klappdeckel mit Clipverschluss, Kettenschulterriemen, Rei脽verschlusstasche innen, "Rockstud"-Nieten und dunkelgraue Beschl盲ge.

Designer Style ID: NW2B0312VBL

Farbe: 0NO BLACK

Herstellungsland: Italien

Au脽enmaterial Zusammensetzung:
Leder 100%
Au脽enmaterial Zusammensetzung:
Metall (andere) 100%

Designer

Das italienische Modehaus wurde 1960 von Valentino Garavani und Giancarlo Giammetti er枚ffnet und ist weltweit f眉r seine einzigartige Schneiderkunst bekannt. Valentino ist zeitlos, elegant und schafft die perfekte Balance aus traditioneller Handwerkskunst und zeitgem盲脽em Designethos. Der neue Kreativdirektor Pierpaolo Piccioli verleiht den opulenten Roben, smarten Anz眉gen und Kult-Accessoires des Labels eine jugendliche Note und wird daf眉r von treuen Valentino-Kunden verehrt.

Alles von Valentino

Teilen